Anzeichen für eine Beziehungskrise erkennen

Beziehungen verlaufen selten auf einem gleichförmigen Niveau. Häufiger wechseln sich Höhepunkte und Durststrecken ab. Solange die Partner glücklich oder zumindest zufrieden sind, steht die Beziehung aber nicht auf der Kippe.

Anders ist es, wenn sich Anzeichen für eine Krise häufen. Oft schleicht sich Unzufriedenheit langsam in die Partnerschaft und wird erst nach und nach zu einer Krise. Für beide Partner gilt es, diese Anzeichen für eine Krise frühzeitig zu erkennen. So können sie gegensteuern und die Liebe zueinander und die Beziehung stärken. Wenn dies nicht rechtzeitig gelingt, ist eine Trennung irgendwann der Schlusspunkt einer häufig lang dauernden Entwicklung.

Kleine Schwingungen erkennen

Eine Beziehungskrise frühzeitig zu erkennen, ist sehr schwierig. Gerade weil Partnerschaften auch einmal weniger intensive Phasen durchlaufen, müssen nicht alle Anzeichen tatsächlich auf Probleme hindeuten. Daher müssen Partner beim gegenseitigen Hineinfühlen in die Beziehung behutsam schlussfolgern. Wenn sich jedoch negative Anzeichen häufen, sollte ein Gespräch gesucht werden. Die Schwingungen in einer Beziehung zu empfangen und richtig zu deuten, ist eine kleine Kunst. Eine respektvolle Kommunikation hilft, falsche Schlüsse zu vermeiden und Probleme auf Augenhöhe zu besprechen.

Anzeichen für eine Krise

Wenn sich ein Partner verändert oder kleine Hinweise auf Probleme häufen, könnte die Beziehung eine Krise haben. Typische Anzeichen sind:

  • Ein Partner geht intensiv und allein neuen Hobbys nach;
  • er vernachlässigt seine Aufgaben in der Beziehung;
  • er redet gegenüber Dritten schlecht oder kritisch über seinen Partner;
  • er verschließt sich zunehmend dem Partner;
  • er hört seinem Partner nicht mehr aufmerksam zu;
  • gemeinsame Rituale werden häufiger dem Nichtstun oder Alleingängen geopfert;
  • ein Partner droht dem anderen, versucht einseitig seinen Willen durchzusetzen;
  • es fehlen erotische Momente oder diese werden zu reiner Routine;
  • es gibt klare Hinweise auf einen Seitensprung.

Anders ausgedrückt: Die Partner ziehen nicht mehr an einem Strang, weil einer aus dem Wir ausschert. Ursache ist meistens Unzufriedenheit. Wird diese Unzufriedenheit nicht zur Sprache gebracht, kann sie sich bei einem oder beiden der Partner zum stillen Protest umwandeln. Es folgt dann eine innere „Kündigung“ der Beziehung, eine emotionale Abkehr vom Partner. Wichtig ist daher, auf Anzeichen für eine Beziehungskrise früh zu reagieren, Unzufriedenheit oder Problem zu beseitigen und so die Partnerschaft neu zu beleben.